Geo- trifft Neuromarketing: CASA Limbic®Types jetzt regionalisiert verfügbar

Nach mehreren Monaten Konzeption, Feldarbeit und Analyse des Data Science Team von Dr. Barbara Wawrzyniak sind die Limbic®Types der Gruppe Nymphenburg jetzt regionalisiert verfügbar. Ein guter Anlass, sich das Thema etwas genauer anzuschauen.

Was Sind die Limbic®Types?

Das Neuromarketing-Instrumentarium Limbic® wurde von dem Diplom-Psychologen Dr. Hans-Georg Häusel Ende der 90er Jahre entwickelt. Von zentraler Bedeutung bei der Entwicklung war dabei ein interdisziplinärer Forschungsansatz mit der konsequenten Nutzung aller wissenschaftlichen Erkenntnisse, die sich mit dem Menschen und dessen (Entscheidungs)verhalten beschäftigen. Ziel war es dabei, ein möglichst einfaches und praktikables Instrumentarium für Marketing und Vertrieb zu entwickeln. Aus der Erkenntnis, dass das Konsumverhalten maßgeblich durch das Motivations- und Emotionssystem beeinflusst wird, lassen sich als Quintessenz sieben Limbic®Types ableiten.

Welche Limbic®Types gibt es?

Insgesamt gibt es sieben Limbic®Types, die sich hinsichtlich Ihres „Wertekanons“ und somit auch ihres Konsumverhaltens voneinander abgrenzen lassen.

  • Harmoniser (Familie, Geborgenheit, Harmonie und Fürsorge)
  • Performer (Ehrgeiz, Erfolg, Zielstrebigkeit und Status)
  • Offene (Wohlfühlen, Genuss, Offenheit und Fantasie)
  • Disziplinierte (Genügsamkeit, Vernunft, Disziplin und Präzision)
  • Hedonisten (Neugier, Abwechslung, Spaß und Kreativität)
  • Traditionalisten (Tradition, Bescheidenheit, Ordnung und Konstanz)
  • Abenteurer (Risikofreude, Autonomie, Impulsivität und Rebellion)

Was haben die Limbic®Types mit Geomarketing zu tun?

In der klassischen Marktforschung wird eine bestimme Anzahl an repräsentativ ausgewählten Personen befragt. Über ein bestimmtes Set an Fragen werden diese dann einem bestimmten Limbic®Type zugeordnet. Durch die Repräsentativität der befragten Personen lassen sich dann Rückschlüsse auf die Gesamtpopulation ziehen. Eine typische Aussage wäre dann z. B., dass man ca. 17% der Deutschen, der Gruppe der Traditionalisten zuordnen kann und diese im Durchschnitt 52 Jahre alt sind.

Für viele Anwendungsbereiche ist diese Informationstiefe allerdings nicht ausreichend, sagt sie doch nichts über die regionale Verteilung der verschiedenen Limbic®Types aus. Es gibt zahlreiche Geschäftsfelder, bei denen eine regionale Differenzierung nicht nur wünschenswert, sondern essenziell für die optimale Allokation von Ressourcen ist, wie z. B.

  • Standortplanung
  • Expansionsplanung
  • Außendienststeuerung
  • Beilagensteuerung/Werbeoptimierung
  • Direktmarketing/Neukundengewinnung

Wie kann man Limbic®Types regionalisieren?

Im Rahmen des innovativen Smart Research Ansatzes der infas 360 GmbH werden jedes Jahr über 30.000 Personen zu verschiedensten Themengebieten, wie Telekommunikation, Energie, Automotive und Einzelhandel befragt (siehe auch CASE-Study Hundebesitzer). Durch eine anonymisierte Verknüpfung mit der CASA-Datenbank, können die verschiedenen Limbic®Types nicht nur über die Befragungsdaten beschrieben werden, sondern auch durch über 700(!) weitere Merkmale, die deutschlandweit und flächendeckend verfügbar sind. Durch eine Beschreibung der Limbic®Types ausschließlich über deutschlandweit und adressgenau verfügbare Daten, ist es möglich, das Modell feinräumig auf ganz Deutschland zu übertragen.

Was ist die CASA-Datenbank?

Die CASA-Datenbank bildet das Herzstück des Datenportfolios der infas 360. In ihr sind aktuell 22,8 Mio. adressierbare Gebäude hinterlegt. Für jedes dieser Gebäude finden sich in der CASA-Datenbank, neben adressgenauen Koordinaten, über 80 zusätzliche Informationen wie den Gebäudetypen, das Gebäudealter, Informationen zu Haushalten, Einwohnern und Einkommen und viele weiter Informationen. Neben den adressgenauen Daten enthält die CASA-Datenbank auch viele weitere Daten auf höheren räumlichen Ebenen wie Straßenseitenabschnitt, Siedlungsblock, Ortsteil und PLZ. Dort findet man dann zusätzlich weitere Daten wie z. B. Soziodemographie, Kaufkraft oder den KFZ-Bestand. Einen kompletten Überblick zum Inhalt der CASA-Datenbank erhält man unter www.regiostatis.de.

Welche Ergebnisse hat die Regionalisierung gebracht?

Hinsichtlich der regionalen Verteilung haben sich – wie nicht anders zu erwarten – starke regionale, aber auch lokale Unterschiede bei der Verteilung der verschiedenen Limbic®Types ergeben. Diese lassen sich mit Hilfe der CASA-Datenbank sehr gut beschreiben. So hebt sich beispielsweise der Performer durch eine Vielzahl an Merkmalen von den anderen Limbic®Types ab:

  • Wohnen überdurchschnittlich häufig in Großstädten.
  • Bevorzugen sehr gute, zentrale Lagen mit entsprechend hohen Mieten.
  • Durch die Zentralität bedingt, wohnen Perfomer häufiger in 1-2 Parteienhäusern im Block- oder in Mehrfamilienhäusern.
  • Auffällig viele Performer wohnen aber auch in gewerblich genutzten Gebieten in der eigenen (Gewerbe-)Immobilie.
  • Die Gebäude haben häufiger Garagen als statistisch zu erwarten wäre.
  • Die Gebäude sind häufig neu bzw. nach 2000 erbaut.
  • Favorisiertes Wohnkonzept: Kommunikativ.
  • Generell findet man Performer häufiger in Gebieten mit junger Altersstruktur und vielen Singlehaushalten oder Gebieten mit vielen Familien mit Kindern.
  • Durch den hohen Anteil an Performern, weisen diese Gebiete auch eine deutlich überdurchschnittliche Kaufkraft und Monatsnettoeinkommen aus.
  • Performer sind z. B. affin für Smart-Home, E-Mobilität und Onlineshopping (auch von Lebensmitteln).
  • In den Gebieten, in denen Performer leben, finden sich zudem überdurchschnittlich viele gewerblich angemeldete KFZ, Sportwagen und Autos der oberen Mittelklassen.

Mit Hilfe dieser Daten und über 700 weiteren Informationen aus der infas CASA-Datenbank, lassen sich Performer (bzw. alle Limbic®Types) nicht nur hinsichtlich Ihrer mikrogeografischen Eigenschaften beschreiben, sondern auch (adressgenau) lokalisieren.

Anteil der "Perfomer" auf Ebene der Siedlungblöcke.
Anteil des Limbic®Types „Perfomer“ auf Ebene der Siedlungblöcke.

Für z. B. eine lokale Standortplanung, können die Daten dann unter anderem auf die Ebene der Siedlungsblöcke aggregiert werden. So lässt sich auf einen Blick (hier am Beispiel Bonn) die Verteilung der Performer bzw. deren Anteil an der volljährigen Bevölkerung in dem jeweiligen Siedlungsblock innerhalb des Stadtgebiets auf einen Blick erfassen.

In welcher Form kann ich die Limbic®Types beziehen?

Infas kann die Limbic®Types in verschiedensten Formaten und für zahlreiche Anwendungsszenarien zur Verfügung stellen, wie z. B.

  • Den kompletten CASA-Adressmaster mit 22,8 Mio. Einträgen zu jedem Gebäude.
  • Bereitstellung einer Excel-Liste, mit allen PLZ-Gebieten und der Anzahl der verschiedenen Limbic®Types.
  • Bereitstellung von Shape (oder vergleichbaren) Dateien mit räumlichen Informationen zu der Verteilung der verschiedenen Limbic®Types auf Ebene der Siedlungsblöcke oder Ortsteile
  • Anreicherung Ihres CRM- oder Adressbestandes mit den entsprechenden Limbic®Types

Haben Sie Ihren Anwendungsfall nicht gefunden? Noch Fragen zu den Limbic®Types oder der CASA-Datenbank? Kontaktieren Sie uns einfach unter consulting@infas360.de oder telefonisch unter der 0228/74887-360. Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

GT