Kompetenzforum Analytics 2019 in Bonn: Der Scoring-Paragraph 31 ist europarechtswidrig!

(Copyright Foto: Marriott Hotel Bonn)

Welche Analysen kann man heute eigentlich mit welchen Daten und auf welchen Ebenen noch ohne rechtliche Risiken durchführen? Was bedeuten die neuen Datenschutz-Verordnungen für Analysen, Scoring, Profiling und Targeting, z. B. im CRM? Diese Fragen beschäftigen heutzutage Rechtsexperten und Analysten.

Hier verspricht das Kompetenzforum Analytics von infas 360 am 4. Juni 2019 von 13 bis 17 Uhr Aufklärung und Lösungsansätze. In lockerer Atmosphäre und mit spektakulärem Weitblick aus der obersten Etage des Marriott Hotel am World Conference Center auf den Rhein und das Siebengebirge informieren und talken dazu u. a. Sibel Kocatepe, Rechtsexpertin und Autorin des Buchs „DSGVO im Online-Marketing“, Björn Schmidt, Datenschutzexperte im Marketing sowie Kyriakos Stavrakidis, Data Scientist von der Cosmos Lebensversicherungen. Talken Sie mit.

Hitzige Datenrechtsdebatten finden aktuell auf verschiedensten Ebenen statt. So bricht mitten in die Diskussion um das EU-Urheberrecht schon die nächste Schlagzeile herein. Diesmal geht es um den sogenannten „Scoring-Paragraphen“ 13 im neuen Bundesdatenschutzgesetzt (BDSG-neu). Dieser überträgt den Artikel 22 aus der Datenschutzgrundverordnung, kurz DSGVO, für Deutschland in nationales Recht. Doch dieser Scoring-Paragraph 31 ist europarechtswidrig, so die Datenschutzexperten.

Im zugrunde liegenden Artikel 22 der DSGVO geht es um die Rechte von Betroffenen, die durch den Einsatz einer automatisierten Verarbeitung – einschließlich Profiling – einer Entscheidung unterworfen werden sollen, die ihnen gegenüber rechtliche Wirkung entfaltet oder sie in ähnlicher Weise erheblich beeinträchtigt.
Der auf dieser Basis im BDSG ausgestaltete Paragraph 31 allerdings ist, so Rechtsanwalt Björn Schmidt, rechtswidrig, da es sich dabei – so ist sich die Fachliteratur einig (siehe u. a. Simitis) – um eine abschließende Grundverordnung handeln würde.

Dieser und ander Fälle verstärken die Unsicherheiten auch in der Analysewelt, z. B. wenn es um Scoringverfahren im CRM geht. Veranstalter infas 360 lädt alle, die mit dem Thema „Scoring und Profiling im Spannungsfeld der DSGVO“ zu tun haben, zum Austausch mit Experten beim „Kompetenzforum Analytics“.

Die Ticketanzahl ist begrenzt. Das Standard-Ticket kostet 199 €. Teilnehmer am SAS Forum vom 4. bis 6. Juni 2019 in Bonn zahlen ebenso wie Studierende, Lehrende oder wiss. Mitarbeitende an Uni oder Forschungseinrichtung 99 €. Fragen Sie auch nach den Frühbucherrabatten.

Das vorläufige Programmheft finden Sie hier im Web

Hier anmelden und Ticket bestellen

Ihre Fragen an uns