Neue B2B-Adressen: Alle Seniorenheime lokalisiert mit vielen weiteren Zusatzdaten

In der Pandemie COVID19 stellen sich die Seniorenheime als Hot Spots dar, die es besonders zu schützen gilt. Wie der RKI-Lagebericht vom 19.5.2020 ausweist, verstarben nachweislich alleine 3.007 der 8.007 COVID-Todesfälle in Seniorenheimen und „Massenunterkünften“. Da der Infektionsort nur für 2/3 aller Fälle vorliegt, ergibt sich eine rechnerische Rate von 55% aller Todesfälle. Das ist gravierend.

In Deutschland sind über 1 Mio. Menschen in Senioren- und Pflegheimen untergebracht, davon etwa 850.000 vollstationär, so u.a. das statistische Bundesamt 2018.

Doch wo leben die Menschen genau und wie viele sind es jeweils pro Unterbringung? Dies ist aus mehrerlei Hinsicht wichtig zu wissen, z.B.:

  • für Stichprobenziehung
  • für regionale Hochrechnungen
  • Planung & Logistik
  • Mobile Apps
  • Gefahrenpotenziale
  • u.s.w.

infas 360 hat sich mit dem Thema intensiver befasst und im Ergebnis einen neuen B2B-Datensatz erstellt, der für 14.800 Senioren- und Pflegeheime nun folgende Informationen flächendeckend zur Verfügung stellt:

  •  Name des Pflege- bzw. Seniorenheims
  •  postalische Adresse
  •  gebäudescharfe Koordinate
  •  Anzahl Einwohner/Haushalte
  •  vollstationär/teilstationär
  •  Gebäudegröße / Gebäudevolumen
  •  u.v.m.

Die Daten sind interaktiv einsehbar in unserer Anwendung CORONA REGIONAL (vgl. Abbildung).

Verteilung von Seniorenheimen mit Adressen, Koordinaten und Zusatzdaten

Sie wünschen weitere Informationen zu unseren B2B-Informationen, B2B-Adressen oder POI-Daten? Sie suchen beispielsweise weitere Unterkünfte, deren Standorte und weiteren Daten, dann kontaktieren Sie einfach unser Consulting-Team unter Consulting@infas360.de

Coronakrise: Jeder dritte Geschäftsführende in Deutschland gehört altersbedingt zur Risikogruppe.

Aktuell bilden rund 2,1 Mio. Personen im deutschen Handelsregister die Geschäftsführung. Davon stellt die größte Altersgruppe die der über 60-Jährigen mit fast 660.000 Personen bzw. 32% dar.

Der aktuelle RKI-Lagebericht vom 19.4.2020 zur Corona-Epidemie berichtet, dass von den 4.291 Todesfällen 95,5% auf die Altersgruppe der 60-Jährigen und älter entfallen, obwohl nur 29% der Infizierten dieser Altersgruppe entsprechen. Der Anteil der Verstorbenen liegt damit bei 9,9%. Man kann hier also altersbedingt von einer besonders gefährdeten Risikogruppe sprechen.

Unterteilt man nun die aktiven 2,1 Mio. Personen der 1. Führungsebene (z.B. Geschäftsführer/Innen und Prokurist/Innen) aus der Handelsregisterdatenbank der infas 360 über die vorhandene Geburtsdaten nach Altersgruppen, zeigt sich, dass fast 660.000 Personen bzw. 32% zur Gruppe ab 60 Jahren zählen. Sie stellt damit auch die insgesamt größte aller Altersgruppen dar (siehe nachfolgende Tabelle).

Geschäftsführung nach Altersgruppen

Die Altersgruppen in der Firmendatenbank von infas 360 liegen auch geschlechterspezifisch vor. Dabei stellt sich heraus, dass der weibliche Anteil in der absolut größten Gruppe der ab 60J. mit 27,32% am stärksten vertreten ist (vgl. Abbildung).

Geschäftsführung nach Altersgruppen und Geschlecht (m/w, unbekannt nicht dargestellt)

Zu allen 2,1 Mio. Personen liegen weiterführende Businessinformationen vor, wie z.B.

  • Unternehmensfirmierung
  • Inhaber
  • postalische Adresse und weitere Kontaktdaten (z.B. Telefon, eMail etc.)
  • Branche, Umsatz und Firmengröße
  • weitere Unternehmen am Standort, u.v.m.

So ließe sich beispielsweise sofort identifizieren wie der Altersmix in der Führungsebene in einem Unternehmen aussieht. Sollten Sie weiterführende Auswertungen wünschen, kontaktieren Sie einfach unser Consulting-Team unter Consulting@infas360.de