Keine Werbung will fast keiner

Der aktuelle CASA-Monitor Handel hat 10.000 Personen online zu Ihren Informationskanälen, Kaufmotiven und -Einstellungen befragt. U.a. die Frage: Wenn Sie sich aussuchen könnten, über welches Werbemedium Sie keine Werbung mehr erhalten wollen, welches Medium würden Sie ‚abbestellen‘?

Das Ergebnis ist interessant: Keine Werbung per eMail wünschen sich demnach 37,39% somit mehr als jeder Dritte. Damit gehört das Medium mit Abstand zu den unbeliebtesten Werbeformen. Umgekehrt heißt das aber natürlich auch, dass immerhin 2 von 3 Befragten diese Werbeform akzeptieren. Ebenfalls unbeliebt, aber weit weniger, ist die Werbung per Post, die 29,63% abbestellen würden.

Erstaunlich: Werbung im Fernsehen will jeder 4. nicht mehr sehen. Bei YouTube ist das nur jeder 8. Beim Online-Surfen fühlen sich 26% der Befragten von Displays und Bannerwerbungen gestört. Auch die Akzeptanz dieses Werbekanals ist also sehr gering.

keine-werbung-bitte-5
Hier das Ergebnischart zur Vergrößerung (klicken)

Der CASA-Monitor ist Deutschlands größtes Befragungsinstrument, das quartalsweise 10.000 Personen thematisch nach den Konsum- und Lebenswelten „Wohnen, Arbeiten, Freizeit und Mobilität“ untersucht. Einzigartig ist die Kombination der Befragungsergebnisse mit der CASA-Datenbank, die über 700 Zusatzmerkmale beinhaltet, auf deren Basis individuelle Typologien und Segmente entwickelt werden.

Für weiterführende Fragen stehen Ihnen unsere Spezialisten unter consulting@infas360.de zur Verfügung.

 

Sky Bundesliga vor Saisonstart mit großem Potenzial

Nach dem EM-Finale ist vor der Fußball-Bundesliga: Ende August startet sie wieder in die Saison 2016/17. Nicht nur Stadiongänger und Sky-Abonnenten warten nun ungeduldig darauf, dass das Runde wieder läuft. Der CASA-Monitor 2016 offenbart weitere Neukundenpotenziale für den Pay-TV-Sender Sky:

8,2% aller befragten Männer und immerhin 5,1% aller befragten Frauen ziehen in Erwägung, in nächster Zeit das Zusatzangebot Sky Bundesliga zu abonnieren. Die größte Gruppe der Interessenten ist bis 29 Jahre alt und hat ein durchschnittliches Einkommen zwischen 3-3.500 EUR monatlich.

Das ergab eine aktuelle online-repräsentative Umfrage von infas 360 im Rahmen des CASA-Monitors 2016, der quartalsweise wiederkehrend 10.000 Personen nach ihren Lebens- und Konsumwelten Wohnen, Arbeiten, Freizeit und Mobilität untersucht.

Durch den einzigartigen Smart Research-Ansatz kann diese Zielgruppe mit der CASA-Datenbank kombiniert werden. Darin befinden sich mittlerweile über 700 mikrogeographische Variablen, auf deren Basis sich ein detailliertes Zielgruppenprofil ableiten lässt. Für weitere Fragen dazu steht Ihnen das infas 360-Team unter consulting@infas360.de zur Verfügung.

Glücklich mit Wohnung und Nachbarschaft?

86% aller Deutschen sind zufrieden bis sehr zufrieden mit Ihrer Wohnung und Ihrer Wohnumgebung. Das ergibt die Studie CASA-Monitor Wohnen 2016, bei der 10.000 Personen online-repräsentativ befragt wurden.

Interessant dabei ist, dass sich deutlich mehr Frauen glücklicher in Ihrer Wohnungssituation schätzen. 42% aller Frauen gegenüber nur 35% aller Männer gaben „sehr zufrieden“ an.

Auch regionale Unterschiede sind fest zu stellen: Liegen Bayern, NRW und Schleswig-Holstein beim Wohnungsglück vorne, bilden überraschender Weise die norddeutschen Stadtstaaten Bremen, Berlin und Hamburg das Schlusslicht, sich und seine Situation als „sehr zufrieden“ einzustufen.

Entscheidender Faktor beim Wohnungs- und Nachbarschaftsglück ist auch das Alter und das Einkommen. Es gilt: Je älter oder höher das Einkommen, desto glücklicher die Einschätzung zur Wohnsituation. 55% aller sehr gut verdienenden Bürger und 47% der über 60-Jährigen gaben an „sehr zufrieden“ mit Ihrer Situation zu sein, dagegen nur rund 30% der schlechteren Einkommen und 33% der unter 40-Jährigen.

Die komplette Studie „Wohnen 2016“ ist unter Anfrage einer eMail an Consulting@infas360.de erhältlich.