Neue Bildungsdaten: Amtliche Zahlen für Schul- und Berufsabschlüsse regionalisiert

Dort, wo das Angebot amtlicher Informationen von Destatis und statistischen Landesämter endet, ergänzt das spezielle Datenportfolio der infas 360. Für Wirtschaft und Wissenschaft ist das von großem Vorteil. So werden oftmals bundesweit, flächendeckende Informationen benötigt, die aber feinräumig regionalisiert vorliegen müssen. Hier bietet die amtliche Statistik keine Lösung, so z.B. bei den Bildungsabschlüssen, die nun dafür unter der Leitung von Frau Dr. Barbara Wawrzyniak neu berechnet wurden.

Zu den Bildungsdaten der infas 360 zählen alle Schul- und Berufsabschlüsse nach Altersklassen je Region und Wohnort. Die Daten liegen für alle Städte und Gemeinden Deutschlands bis auf Ortsteilebene bzw. Stadtviertel vor. Die Schulabschlüsse umfassen die Haupt- und Realschulen sowie Gymnasien und die ohne Abschluss. Die Berufsabschlüsse gliedern sich nach den Lehren (im Allgemeinen) und den Fachschulen sowie Universitäten inkl. der Promotionen.  Auch werden zusätzlich diejenigen ohne Abschluss extra ausgewiesen.

„Die Daten sind in der Wissenschaft z.B. für die regionale Stichprobenziehung von enormer Bedeutung“, erklärt Barbara Wawrzyniak den Nutzen. Für die Wirtschaft stellen die Menschen mit (aktuellen) Abschlüssen eine besondere Zielgruppe dar – beispielsweise gründen sie in diesem Lebensabschnitt oftmals einen Haushalt bzw. ihr Konsumverhalten ändert sich.

Sollten Sie weitere Fragen zu den Bildungsdaten haben, dann kontaktieren Sie einfach unser Consulting-Team unter Consulting@infas360.de