Klimaneutrale Städte 2035? Erste regionale Sanierungsquote für Gebäude ermöglicht Zielerreichung

Die Steigerung der Energieeffizienz ist eine der größten Herausforderungen der Europäischen Union. Ziel ist u.a., den CO2-Ausstoss durch Sanierung von (Wohn-) Gebäuden in den nächsten Jahren deutlich zu senken. Die dafür jährlich zu erreichenden Sanierungsquote sind kaum durch evidenzbasierte Daten gestützt. Warum? Weil weder der Sanierungsbestand noch die Sanierungsquote regional bekannt sind. Somit sind und bleiben die ambitionierten Ziele ebenso pauschal wie deren Erreichung, so lange es keine verlässliche Datenbasis gibt.

infas 360 hat nun erstmals mit Unterstützung eines städtischen Energieversorgers den Sanierungsbestand als auch die Quote bundesweit erhoben und regionalisiert. Im Ergebnis liegen nun Daten für alle Gebäudetypen und deren Altersklassen nach vier Sanierungsmaßnahmen nicht nur bundesweit

  • Außenwanddämmung = 1,63% p.a.
  • Heizungserneuerung = 2,71% p.a.
  • Dachdämmung = 1,58% p.a.
  • Erneuerung Fenster und Türen = 2,11% p.a.

sondern auch für jede beliebige Gebietseinheit vor. Diese weichen je nach regionalem Gebäudebestand stark voneinander ab. So z.B. liegen die Quoten für Außenwanddämmung in Sinzig a. Rhein bei nur 1,31% p.a., im Stadtviertel von Schwabing (West) in München jedoch bei 2,33% p.a.

Nachfolgend ein Beispiel für die jährliche Anzahl von Dachdämmungen innerhalb einer Postleitzahl in Karlsruhe sowie die daraus resultierenden Quoten:

PLZ 76131 bis 1949 1950 bis 1979 1980 bis 1999 2000 bis 2009 Summe
EFH 1 4 0 0 5
RH/DH 2 2 1 0 4
MFH 2 5 1 0 8
GMFH 9 5 1 0 14
Summe 13 15 3 0 31
jährliche Quote 1,71% 1,90% 1,11% 1,45% 1,54%

Möglich wird das durch den adressgenauen und bewerteten Gebäudebestand CASA mit rund 20 Mio. Wohngebäuden. Den Regionalauswertungen sind so nahezu keine Grenzen gesetzt.

Interessiert Sie die Sanierungsquoten in Ihrer Stadt oder Region, dann kontaktieren Sie unser Consulting-Team unter consulting@infas360.de

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.