Deutlicher Rückgang bei Neugründungen im April

Startups unter Druck

Auf Basis tagesaktueller Handelsregistermeldungen wertet infas 360 u.a. Gründungen, Insolvenzen und Umbenennungen aus. Für den Zeitraum April 2020 wurden bundesweit so z.B. insgesamt 7.546 GmbHs und UGs neu angemeldet.

Im Vergleich zum Vormonat März ist dies ein Rückgang um 21,2% bzw. 2.025 GmbHs und UGs. Dabei trifft es die haftungsbeschränkten Unternehmergesellschaften mit -12,1% deutlich weniger. Sie fallen von 2.401 auf 2.110 ab.

Auch ein Vergleich zum Vorjahr (April 2019) zeigt einen Rückgang, allerdings nur von 12,2%, wobei das Jahr 2020 auch mit einem Gründungsanstieg im ersten Quartal gegenüber dem Vorjahr von fast 5% begann.

Da auch das Alter und Geschlecht der Gründer/Innen bekannt ist, kann festgestellt werden, dass der Rückgang der Neugründungen überproportional die weibliche Gruppe betrifft. Sie verlor gegenüber dem Vormonat im Anteil von 17,7% auf 16,3% bzw. -572, was vor allem an den -529 Gründerinnen in GmbHs begründet liegt. Im Vergleich zum Vorjahresmonat sind es -281 bzw. -261 (nur in GmbHs) .

Nachfolgend die Zahlen im Überblick:

01.04.2020-30.04.2020
GmbH’s UG’s Gesamt
Gründungen 5436 2110 7546
männlich 5820 1808 7628
weiblich 1063 425 1488
unbestimmt 309 105 414
01.03.2020-31.03.2020
GmbH’s UG’s Gesamt
Gründungen 7170 2401 9571
männlich 7499 2076 9575
weiblich 1592 468 2060
unbestimmt 428 122 550
01.04.2019-30.04.2019
GmbH’s UG’s Gesamt
Gründungen 6463 2131 8594
männlich 6854 1837 8691
weiblich 1324 445 1769
unbestimmt 434 107 541

Haben Sie weitere Fragen zu unseren tagesaktuellen Handelsregisterdaten, B2B-Adressen oder B2B-Analysen, dann wenden Sie sich an unser Consulting-Team Consulting@infas360.de .

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.