[:de]Klare Wachstumsgrenze für Smart-Home?[:]

[:de]Im aktuellen CASA-Monitor „Digitales Wohnen“ wurden über 3.000 Personen gegenüber 2016 erneut befragt. Der Einsatz von Smart-Home-Technologien bestätigten nun +2,4% mehr als im Vorjahr (8,7% zu 6,3% in 2016). Gleichzeitig sank der Anteil der Personen, die von „Smart Home“ noch nie gehört haben von 4,9% auf 2,7%.

Auf den ersten Blick umso erstaunlicher ist das gesteigerte Desinteresse an den digitalen Hausanwendungen. Zu erklären ist dies aber im Wissenswachstum über die Produkte und den in der Zwischenzeit gesammelten Erfahrungen zum Thema. So sagen nun +9% (73,5% gegenüber 64,5% in 2016) klar aus, dass Smart Home für sie nichts sei.

Quelle: CASA-Monitor, Digitales Wohnen 2017, 10.000 Befragte online-repräsentativ, 3.000 Wiederbefragte zu 2016.

Sie möchten wissen wie sich die Gruppe der nun Desinteressierten beschreiben lässt? Oder Sie sind daran interessiert wie sich die Generation Y für Smart Home mehr interessiert als z.B. die Generation X? Dann kontaktieren Sie uns unter Consulting@infas360.de

 [:]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.