Verteilung der Muslime in Bonn

Die Bevölkerung stammend aus den Muslimischen Staaten und der Türkei  verteilt sich sehr unterschiedlich in den Bonner Stadtteilen.

Die nachfolgende Tabelle zeigt den Migrationsanteil aus den Muslimischen Staaten (wie z.B. Syrien) und der Türkei je Stadtteil. Fast jeder Dritte in Tannenbusch stammt aus einem dieser Länder (30,55%). Dagegen sind es in der Südstadt gerade mal 5%. Da diese Stadtteile jedoch nicht direkt nebeneinander liegen, ist der Gradient nicht so hoch wie z.B. in Godesberg. Dort grenzen Stadtteile wie Schweinheim und Godesberger-Villenviertel mit einem sehr geringen Anteil an Muslimen (6-7%) direkt an Stadtteile wie Alt-Godesberg mit einem Anteil von fast 20%.

  Ortsteil Anteil Muslime in % davon türkisch Migrations-anteil gesamt
1 Tannenbusch 30,55 5,49 52,86
2 Lannesdorf 29,06 4,63 45,26
3 Pennenfeld 24,34 7,18 44,53
4 Auerberg 21,49 6,64 51,07
5 Graurheindorf 20,81 7,44 39,61
6 Alt-Godesberg 19,77 3,47 39,87
7 Beuel-Ost 19,76 4,16 45,81
8 Mehlem 19,21 5,44 36,44
9 Dransdorf 18,18 5,45 43,01
10 Godesberg-Nord 17,47 7,03 36,07
11 Nordstadt 16,51 6,91 36,42
12 Plittersdorf 16,25 2,67 35,48
13 Duisdorf 15,72 3,22 36,84
14 Zentrum 15,39 3,79 34,73
15 Buschdorf 15,12 3,4 32,16
16 Geislar 14,09 2,98 28,96
17 Lengsdorf 13,48 3,02 31,52
18 Rüngsdorf 12,93 3,25 27,77
19 Friesdorf 12,52 4,13 29,25
20 Brüser Berg 12,34 2,4 34,05
21 Limperich 11,58 2,01 28,96
22 Pützchen/Bechlinghoven 11,5 2,73 27,53
23 Hochkreuz 11,02 2,06 25,28
24 Heiderhof 10,72 1,87 26,42
25 Castell 10,48 3,36 28,37
26 Vilich 10,35 2,79 31,81
27 Endenich 9,49 2,03 25,82
28 Holzlar 9,45 1,71 30,18
29 Weststadt 9,35 2,73 21,37
30 Gronau 9,31 1,89 21,39
31 Kessenich 9,26 2,56 22,9
32 Dottendorf 8,91 2,47 19,99
33 Poppelsdorf 8,88 2,14 24,3
34 Ramersdorf 8,7 1,84 19,24
35 Küdinghoven 8,63 2,26 20,58
36 Ückesdorf 8,45 1,33 20
37 Beuel-Mitte 8,32 1,91 21,09
38 Vilich-Müldorf 7,97 1,35 15,91
39 Oberkassel 7,81 1,82 21,34
40 Schwarzrheindorf 7,28 2,18 19,57
41 Hoholz 7,03 1,1 14,07
42 Schweinheim 6,94 1,53 23,54
43 Muffendorf 6,62 1,53 18,37
44 Godesberg-Villenviertel 6,33 2,26 18,34
45 Lessenich/Meßdorf 6,28 2,29 22,35
46 Holtorf 6,17 1,36 16,4
47 Röttgen 6,06 0,92 15,64
48 Venusberg 5,59 1,08 14,55
49 Südstadt 5,03 1,59 15,7
50 Ippendorf 4,95 1,48 15,61

Sie interessieren sich für die Anteile von bestimmten Migrationsgruppen in Ihrer Stadt? Dann kontaktieren Sie unser Team unter Consulting@infas360.de

Anmerkungen: Migrationsanteile = Ausländer + Migrierte. Muslime = Muslimische Staaten + Türkei. Datenstand 2014/2015. Eigenberechnung auf Basis onomastischer Verfahren, Zensus, Statistisches Bundesamt und Statistische Landesämter. In die Datenanalyse noch nicht eingeflossen sind die Zuwanderungs- und Flüchtlingsdaten mit Stand 31.12.2015.

Aktuelle Migrationskarten für jede Stadt

Das Jahr 2015 stellt mit einem Wanderungsüberschuss von 1,14 Mio. Ausländerinnen und Ausländern den größten Zuwachs in der Geschichte der BRD dar. Dies veranlasste infas 360 dazu, die regionale Verteilung der ethnischen Gruppen nach den Herkunftsländern

  • Türkei
  • Polen
  • Italien
  • Ex-Sowjetunion
  • Ex-Jugoslawien
  • Muslimische Staaten

komplett neu zu berechnen – und das in der Geschichte der Geomarketings erstmalig bis auf Ebene der Siedlungsblöcke. Nachfolgende Galerie zeigt die Verteilung aller Migrationstypen am Beispiel der Stadt Bonn. Die Daten sind für jede Stadt und Gemeinde Deutschlands bei infas 360 beziehbar.

Migrationsanteil Türken mit OT

Anteil Migranten aus ehem. Jugoslawien

 

Migrationsanteil Italiener Migrationsanteil Osteuropäer Migrationsanteil PolenAnteil Migranten aus muslimischen Staaten mit OT

Erstmals zum Einsatz kam eine rund 7,6 Mio. große Vor- und Nachnamens-Stichprobe, die 54 Mio. Personen repräsentiert. Sie wurde mittels komplexer und wissenschaftlich anerkannter Onomastik-Verfahren analysiert. Auf Basis der amtlichen Daten und den Small Area Methoden (SAM) wurden die Daten dann in mikrogeographische Einheiten statistisch nachvollziehbar geschätzt.